Nützliche CVS-Aliase

Wer häufig mit CVS arbeitet, der wird des öfteren schon mal nach neuen Dateien suchen, die in das CVS-Repository eingepflegt werden müssen. Ebenso wird man häufig geänderte Dateien suchen, um den nächsten Commit ggf. über alle Dateien laufen zu lassen.

Für diese beiden Fälle lege ich mir immer zwei Aliase in der Bash an:

alias cvsmod='cvs status 2>/dev/null | grep -i "modified"'
alias cvsnew='cvs status -l 2>/dev/null | grep -i "unknown"'

Das erste Alias, cvsmod, listet alle geänderten Datein in meinem Arbeitsverzeichnis auf, inkl. aller Unterverzeichnisse.

Das zweite Alias, cvsnew suche alle neuen Dateien im aktuellen Verzeichnis heraus. Würde man die Option -l weglassen, bekäme man auch die Auflistung der Dateien aller Unterverzecihnisse. Allerdings werden nur die Dateinamen ausgegeben, nicht der kompletter Pfad. Deswegen lasse ich mir nur die neuen Dateien im aktuellen Verzeichnis ausgeben.